TOP Ö 5: 110. Änderung des Flächennutzungsplanes der Samtgemeinde Esens
hier: Gemeinde Holtgast
Darstellung einer Wohnbaufläche an der Barkholter Straße
- Aufstellungsbeschluss
- Beschluss über die frühzeitige Unterrichtung der Öffentlichkeit undfrühzeitige
Beteiligung der Behörden und sonstiger Träger öffentlicher Belange

Beschluss: Beschlussempfehlung

Beschlussempfehlung:

  1. Der Samtgemeindeausschuss beschließt die 110. Änderung des Flächennutzungsplanes der Samtgemeinde Esens, hier: Umwandlung von Flächen für die Landwirtschaft in Wohnbaufläche. Der Beschluss ist gemäß § 2 Abs. 1 Satz 2 BauGB ortsüblich bekannt zu machen.

  2. Die Verwaltung wird beauftragt, auf Grundlage des Vorentwurfes der 110. Änderung des Flächennutzungsplanes der Samtgemeinde Esens eine frühzeitige Unterrichtung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 1 Satz 1 BauGB vorzunehmen und eine frühzeitige Beteiligung der Behörden und sonstiger Träger öffentlicher Belange gemäß § 4 Abs. 1 BauGB durchzuführen.



Zur Sitzungsvorlage SG/203/2014 wird ein neuer Lageplan verteilt. Er ist dem Protokoll beigefügt. Vorsitzender Ihnen erläutert die Sitzungsvorlage. Die Vergrößerung des Geltungsbereiches wird mit der Verwirklichung einer Baumöglichkeit für eine private Fläche begründet, die im räumlichen Zusammenhang des neu zu schaffenden Baugebietes der Gemeinde Holtgast steht.

Im Ergebnis stößt die beabsichtigte Flächennutzungsplanänderung bei den Ausschuss-Mitgliedern auf positive Resonanz.

Auf Nachfrage zu energetischen Standards, die im neuen Baugebiet umgesetzt werden sollen, verweist Vorsitzender Ihnen auf den Bebauungsplan der Gemeinde Holtgast und ergänzt in diesem Zusammenhang, dass auf Gestaltungsvorschriften weitgehend verzichtet werden soll.

Vorsitzender Ihnen liest den Beschlussvorschlag vor. Die Abstimmung erfolgt einstimmig bei einer Enthaltung (Vorsitzender Ihnen).